Ein moderner Augenoptiker – mit Innovation und Tradition

Schütt Optik heißt nun Optiko (by Schütt).

Am 10.9.2018 wurde die „Schütt Optik Hamburg GmbH“ im Rahmen eines umfangreichen Strategiewandels umbenannt in „Optiko GmbH“. Kevin Schütt hatte in diesem Zusammenhang die Geschäftsführung nach 15 Jahren zunächst abgegeben. Seit 1.6.2020 ist Kevin Schütt an die Spitze des Unternehmens zurück gekehrt und vereint nun die Tugenden eines traditionellen Familienunternehmens („by Schütt“) mit der Innovationskraft eines jungen Start-Ups („Optiko“).

Schütt Optik stand seit jeher für professionelle Handwerksleistung aus Familienhand, einen überzeugenden Service und aktuelle Modetrends zu sehr attraktiven Konditionen. Optiko setzt diese Tradition fort und ergänzt das Leistungsangebot mit innovativen Ideen und einem frischen Look.

Mit viel Engagement und Sachverstand setzt sich unser Team jeden Tag für das gute Sehen unserer Kunden ein. Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse verstehen wir uneingeschränkt als Mittelpunkt unserer Arbeit.

Kurze Unternehmensgeschichte

Die mit Leidenschaft und Integrität gewachsene Unternehmensgruppe war bis 2018 an drei Standorten für seine Kunden tätig. Seit 1983 mit dem Stammgeschäft in Hamburg und seit 2000 zusätzlich in Köln. 2003 folgte die Eröffnung im nahe gelegenen Düsseldorf. 

Die Schütt Optik Gruppe hatte ihren Schwerpunkt seit vielen Jahren auf die Beratung und den Verkauf von Brillen mit Gleitsichtgläsern gelegt. Auch hier knüpft Optiko nahtlos an. Geschäftsführung und Mitarbeiter haben gemeinsam dazu beigetragen, den Kunden eine konstant hohe Qualität zu besonders fairen Preisen bieten zu können. Das Unternehmen verbindet heute Tradition und Zukunftsorientierung auf sympathische und innovative Art und Weise.

Geschäftsführung

Kevin Schütt führt die Unternehmensgruppe seit 2004 in zweiter Generation. Kevin Schütt ist gebürtiger Hamburger, Jahrgang 1975.

Nach seinem erfolgreichen Diplomstudium mit Auszeichnungen an den Universitäten Hamburg, Oldenburg und California State Long Beach, sowie Forschungssemester in Bristol, UK, arbeitet er seit 2002 überwiegend im Familienunternehmen.

Das Team

Mit Leidenschaft und präziser Sorgfalt sind unsere Mitarbeiter für Sie am Werk. Das ehrliche Engagement unseres eingespielten Teams spüren unsere Kunden bei jedem Besuch. Bei uns werden Sie kompetent, individuell und ausführlich beraten. Service und Qualität stehen für jeden unserer Mitarbeiter im Mittelpunkt ihres Handelns. Traditionell arbeiten wir nur mit sehr gut ausgebildeten Augenoptikern und Augenoptikermeistern. 

Frühe Historie – Drei Generationen im Familienunternehmen

In den 1930er und 1940er Jahren gab es bereits Optik-Geschäfte von Herbert Heinrich Julius Otto Schütt, dem Vater von Holger Schütt. Die Geschäfte der ersten Generation in Hamburg-Bergedorf und Lauenburg an der Elbe wurden vermutlich in den 50er Jahren nach dem Tod von Herbert Schütt aufgelöst. Somit kann nicht von einer direkten Nachfolge gesprochen werden und die Neugründung von Schütt Optik im Jahr 1983 wird Holger und Evelyn Schütt zugeschrieben.

Am kleinen Burstah 12 im Hamburger Nikolai-Quartier übernahm Holger Schütt ein veraltetes Unternehmen. Der Standort, in dessen Umfeld das Unternehmen bis heute ansässig ist, befindet sich in Hamburgs Börsen- und Finanzdistrikt, zwischen Handelskammer und Bundesbank. Nach knapp zehn Jahren erfolgte der Umzug an den Großen Burstah 25 in Hamburg, unweit des alten Standortes aber deutlich sichtbarer und größer.

Seit 2002 waren auch beide Söhne, Kevin und Cedric Schütt, ins Unternehmen eingetreten. 2004 folgte das schwerste Jahr in der Firmengeschichte: Am 12. Mai 2004 verstarb der Inhaber und Gründer, Holger Schütt, bei einem tragischen Verkehrsunfall.

Die Geschäftsführung wurde vom ältesten Sohn (Kevin Schütt) übernommen, dem im gleichen Zuge eine schwierige Sanierungsaufgabe zukam, da die Geschäfte unter der kürzlichen Gesundheitsreform litten. Trotz jungem Alter (29) und geringer Führungserfahrung, gelang es ihm, durch aktives Krisenmanagement, sanfte Strukturveränderungen und striktes Controlling, das Familienunternehmen wieder zum Erfolg zu führen. Sein Bruder Cedric unterstütze das Unterfangen durch seine Betreuung der Filialen in NRW als zweiter Geschäftsführer. Letztendlich konnte die hohe Kompetenz für Gleitsichtgläser im Unternehmen erhalten und ausgebaut werden. Heute ist der Gleitsicht-Schwerpunkt weitläufig bekannt.

Zeitachse

1938 Erste Gründung der Firma Schütt Optik in Hamburg-Bergedorf 

1983 Neueröffnung in der Hamburger City, Kleiner Burstah 12 

1993 Umzug in den Großen Burstah 25 in Hamburgs Börsenviertel nahe der Nikolaikirche

1997 Entstehung der eigenen Brillen-Marke  LUCIANO LOMBARDI made in Italy

2001 Meilenstein: Einhunderttausend verkaufte Gleitsichtbrillen

2011 Renovierung des Stammgeschäfts im Nikolai Quartier

2018 Schütt Optik erfindet sich neu und wird zu Optiko, um den innovativen Charakter stärker hervor zu heben.

2020 Optiko erhält den Namenszusatz by Schütt„, um sich wieder stärker als Familienunternehmen zu präsentieren.